Gerettete verlassen Ocean Viking in Augusta

Aktueller Einsatzzyklus seit 10. März 2021: 116 Gerettete gehen in Augusta, Sizilien, von Bord

Letzte Aktualisierung am 23. März 2021 um 20:45

Zusammenfassung

Am 10. März verließ die Ocean Viking den Hafen von Marseille und nahm Kurs auf das zentrale Mittelmeer. Dort retteten die Teams am 18. März 10 Menschen aus einem Glasfaserboot. Zwei Tage später werden 106 Menschen von einem überbesetzten Schlauchboot geborgen. Nach mehreren Tagen und fünf Anfragen um die Zuweisung eines sicheren Ortes, wurde am 22. März Augusta, Sizilien, von den italienischen Behörden als Hafen für die Ocean Viking zugewiesen. Dort sind am 23. März alle Geretteten von Bord gegangen.

Chronologie

23. März 2021: Nach mehreren Tagen rauer See Erleichterung an Bord: Augusta, Sizilien, wurde der Ocean Viking von den italienischen Behörden als Hafen zugewiesen.

In Augusta sind alle 116 geretteten Personen von Bord gegangen. Alle Geretteten, darunter 51 unbegleitete Minderjährige, wurden von den italienischen Gesundheitsbehörden auf Covid-19 getestet. Dabei wurden insgesamt 6 Personen per Schnelltest positiv getestet.

22. März 2021: Bei starkem Wind und hohen Wellen wartet die OceanViking auch nach fünf Anfragen weiter auf die Zuweisung eines sicheren Ortes.

Fünf Überlebende sind aufgrund positiver Covid-19-Tests in Isolation. An Bord gelten strenge Schutzmaßnahmen. Dennoch müssen alle 116 Geretteten dringend an Land gehen!

21. März 2021: Nach 4 Anfragen an 4 Tagen wartet die Ocean Viking weiter auf die Zuweisung eines sicheren Ortes durch die Behörden für die Ausschiffung 116 Geretteter an Bord.

Das Wetter im zentralen Mittelmeer wird zunehmend schlechter, was sich auf den Gesundheitszustand vieler Überlebender auswirkt.

20. März 2021: Die Crew der Ocean Viking rettet 106 Kinder, Frauen und Männer aus einem überbesetzten Schlauchboot in Seenot in internationalen Gewässern, 34 nautische Meilen vor Libyen.

Mehrere Überlebende waren emotional stark gestresst, eine Person bewusstlos.

18. März 2021: Die Crew der Ocean Viking hat 36 Seemeilen vor Libyen 10 Menschen aus einem Boot in Seenot gerettet. Der Einsatz wurde von der libyschen Küstenwache auf einem Boot vor Ort koordiniert, die unsere Unterstützung angefordert hatte.

Unter den Geretteten sind zwei Frauen, ein Baby und drei Kinder. Sie alle mussten sich an Bord des Glasfaserbootes ständig übergeben. Nach der Untersuchung durch unsere Ärztin an Bord befürchtet diese schwere Dehydrierung und Erschöpfung – besonders bei den Kindern.

Während des Rettungseinsatzes äußerte eine*r der Schiffbrüchigen den Wunsch, nicht auf die Ocean Viking gebracht zu werden, sondern nach Libyen zurückzukehren. Unsere Teams stellten zur Sicherheit eine Rettungsweste zur Verfügung und die Person wurde von der libyschen Küstenwache an Bord ihres Patrouillenschiffs genommen.

10. März 2021: Die Ocean Viking nimmt von Marseille aus Kurs auf das zentrale Mittelmeer. Auf dem Weg ins zentrale Mittelmeer trainieren unsere Teams täglich die Abläufe der Rettung, medizinischen Betreuung und der Versorgung der Geretteten.

Weitere Informationen zu unserem Einsatz findet ihr bei Twitter oder auf unserem Online-Logbuch. Über unseren Newsletter erhaltet ihr regelmäßig Neuigkeiten zu unserer lebensrettenden Arbeit im zentralen Mittelmeer.

Photonachweise: Anthony Jean / SOS MEDITERRANEE