+++ Aktueller Einsatzzyklus seit 16. Oktober 2019: 104 Gerettete am 30. Oktober in Pozzallo (Italien) an Land gegangen +++

Zusammenfassung

Am Vormittag des 18. Oktober retteten die Teams von SOS MEDITERRANEE und Ärzte ohne Grenzen 104 Menschen aus einem Schlauchboot. Die libyschen Behörden wiesen Tripolis als sicheren Ort zur Ausschiffung der Geretteten zu, was die beiden Organisationen mit Verweis auf internationales Recht ablehnten. Am Abend des 20. Oktober bat die Ocean Viking die italienische und maltesische Rettungsleitstelle um Unterstützung bei der schnellstmöglichen Zuweisung eines sicheren Ortes, an dem die 104 Menschen an Land gehen können. Erst am 30. Oktober – zwölf Tage nach der Rettung – konnten die Geretteten im Hafen von Pozzallo (Italien) von Bord gehen.


Chronologie 

16. Oktober 2019: Nachdem die Ocean Viking am Vormittag 176 Gerettete in Tarent, Italien, an Land gebracht hat, sticht sie gegen 15 Uhr von der Hafenstadt zurück in See.

18. Oktober 2019: Die Ocean Viking erreicht gegen 5 Uhr morgens die libysche Such- und Rettungszone und informiert die libyschen Behörden über ihre Einsatzbereitschaft. Kurz nach 9 Uhr sichtet das Rettungsteam von SOS MEDITERRANEE etwa 50 Seemeilen vor der libyschen Küste ein schwarzes Schlauchboot in Seenot. Das Team leitet sofort die Rettung ein. Um 11:40 Uhr sind alle 104 Menschen sicher an Bord der Ocean Viking. Unter den Geretteten befinden sich zwei schwangere Frauen und 41 Minderjährige.

20. Oktober 2019: Die Ocean Viking hat die libysche Rettungszone verlassen und bei den italienischen und maltesischen Rettungsleitstelle um Unterstützung bei der Zuweisung eines sicheren Hafens gebeten. Zuvor hatte die libysche Leitstelle Tripolis als sicheren Ort angeboten, was SOS MEDITERRANEE und Ärzte ohne Grenzen mit Verweis auf internationales Recht ablehnten.

23. Oktober 2019: Bisher steht die Zuweisung eines sicheren Ortes für die 104 Geretteten an Bord der Ocean Viking aus.

https://twitter.com/SOSMedGermany/status/1186894963935719424

28. Oktober 2019: Zehn Tage nach ihrer Rettung aus einem Schlauchboot müssen die Geretteten weiterhin auf der Ocean Viking ausharren, weil dieser noch immer kein sicherer Ort zugeteilt worden ist.  Aufgrund der Wetterbedingungen leiden einige der Menschen an Seekrankheit. Das Warten und die Ungewissheit ist für Crew und Gerettete schwer zu ertragen.

29. Oktober 2019: Der Ocean Viking wurde heute Pozzallo (Italien) als sicherer Ort zur Ausschiffung der 104 Geretteten zugewiesen. Damit können die Menschen bald an Land gehen.

30. Oktober 2019: Heute konnten alle 104 Überlebenden im italienischen Pozzallo an Land gehen.

https://twitter.com/SOSMedGermany/status/1189514780257738752

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu unserem Einsatz findet ihr bei Twitter oder auf unserem Online-Logbuch. Über unseren Newsletter erhaltet ihr regelmäßig Updates zu unserer lebensrettenden Arbeit im zentralen Mittelmeer.

Bildnachweis: Julia Schaefermeyer / SOS MEDITERRANEE