Ankündigung für das Theaterstück Mittelmeermonologe

Heimathafen Neukölln

Die Mittelmeermonologe | 13. & 14., 27 & 28. September | Heimathafen Neukölln

Die Mittelmeer-Monologe erzählen von Menschen, die den riskanten Weg über das Mittelmeer auf sich nehmen, in der Hoffnung, in Europa in Sicherheit leben zu können – von libyschen Küstenwachen, italienischen Seenotrettungsstellen und deutschen Behörden, die dies verhindern und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegen setzen.

Sehenswert!

Am 13. und 14. sowie 27. und 28. September wird das aktuelle Theaterstück Michael Rufs wieder im Heimathafen Neukölln aufgeführt. Im Anschluss folgen Podiumsgespräche mit Aktivist*innen. Für SOS MEDITERRANEE ist am 13. September Till dabei. Er war Rettungsteammitglied auf der Aquarius und ist Vorstandsmitglied von SOS MEDITERRANEE.

Tickets: über die Webseite des Heimathafen Neukölln – dort ist auch nochmal das Hygienekonzept erklärt

Zu den Mittelmeermonologen:

Die MITTELMEER-MONOLOGE erzählen von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden. Sie erählen auch von brutalen ‚Küstenwachen‘ und zweifelhaften Seenotrettungsstellen sowie von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegen setzen.

Diese Aktivist*innen überzeugen beim Alarmphone die Küstenwachen, nach Menschen in Seenot zu suchen. Oder sie lernen auf der Sea-Watch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich Selbstverständlichste, was im Jahr 2019 alles andere als selbstverständlich ist: menschliches Leben zu retten!

Die Mittelmeer-Monologe sind dokumentarisches, wortgetreues Theater, basierend auf mehrstündigen Interviews. Dadurch werden reale Fälle der Seenotrettung rekonstruiert, erzählt aus der Perspektive von Betroffenen und Aktivist*innen.

Die Mittelmeer-Monologe liefern persönliche und intime Einblicke in die weitestgehend unbekannte Arbeit des Alarmphones, die einer Aktivistin und die jener Person, die in Seenot die Nummer des Alarmphones wählte, sowie deren inspirierende gemeinsame Geschichte.

Hinweis:
Der Einlass unterliegt gemäß der aktuellen Corona-Verordnung der GGG-Regel. Eintritt also nur mit einem aktuellen negativem COVID-19-Testergebnis, einem Nachweis über vollständigen Impfschutz oder Nachweis über eine genesene Corona-Erkrankung.