Stadtbild München

WOW: „München hilft” sammelt 234.992 Euro Spenden

Wir sind überwältigt! 134.992 Euro sind in weniger als zwei Monaten über die Spendenseite „München hilft“ zusammengekommen. Letztes Jahr hatte die Stadt beschlossen, eingehende Spenden über den Münchner Aufruf bis zu einer Höhe von 100.000 Euro zu verdoppeln. Stichtag war der 31. Januar 2021. Damit konnten insgesamt 234.992 Euro für den Einsatz unseres Rettungsschiffes Ocean Viking gesammelt werden.

Vielen Dank an alle, die die Aktion der Stadt München unterstützt, geteilt und vorangetrieben haben! Nur durch die die Unterstützung Vieler können wir unsere rein spendenbasierte lebensrettende Arbeit im zentralen Mittelmeer aufrechterhalten und Menschen vor dem Ertrinken retten.

Der Erfolg der Aktion zeigt auch die Bereitschaft der Zivilgesellschaft zu den humanitären Werten Europas zu stehen und schutzsuchende Menschen nicht einfach ertrinken zu lassen. Die dritte Bürgermeisterin von München, Verena Dietl, fasst zusammen: „Ich bedanke mich bei den Münchnerinnen und Münchnern und allen, die so großherzig für die Seenotrettungsaktionen der Ocean Viking gespendet haben.“

Erst vergangene Woche konnten 373 von den Teams der Ocean Viking gerettete Kinder, Frauen und Männer in Sizilien von Bord gehen. Gerade im Winter ist die Flucht über das Mittelmeer besonders gefährlich und die Notwendigkeit ausreichender Rettungskapazitäten überdeutlich: der Wellengang ist höher, der Wind stärker und die Stabilität der Boote noch mehr gefährdet. Im Januar war die Ocean Viking, für die München 2019 eine Patenschaft übernommen hatte, jedoch das einzige zivile Rettungsschiff im zentralen Mittelmeer.

Nach einem Aufenthalt im silizianischen Hafen von Augusta, bei dem Vorräte an Bord genommen wurden, hat die Ocean Viking heute wieder Kurs auf das zentrale Mittelmeer genommen. Allein im Januar haben mindestens 87 Menschen bei der Flucht über das zentrale Mittelmeer ihr Leben verloren oder gelten als vermisst. Weitere 496 Menschen wurden auf See von der libyschen Küstenwache abgefangen und in das Bürgerkriegsland Libyen zurückgezwungen. Solange die europäischen Staaten die humanitäre Katastrophe im zentralen Mittelmeer in Kauf nehmen, setzen wir alles daran, um vor Ort zu sein und Menschenleben zu retten.

Aktionen, wie die der Stadt München, unterstützen uns maßgeblich dabei und wir laden weitere Städte, Dörfer und Gemeinden ein, dem Münchner Beispiel zu folgen. Bei Interesse wendet euch gerne per E-Mail an unsere Kollegin Katja Wagner: partnerschaften@sosmediterranee.org. #TogetherForRescue

***
Fotonachweis: Thomas Wolf, www.foto-tw.de (CC BY-SA 3.0 DE)