Neuigkeiten aus dem Einsatz: Augusta (Sizilien) als sicherer Ort für Gerettete der Ocean Viking zugewiesen

Zuletzt aktualisiert am 11.11.2021 um 13:14 Uhr

Zusammenfassung

Ende Oktober nimmt die Ocean Viking von Neapel Kurs auf das zentrale Mittelmeer.
Zwischen dem 2. und 4. November rettet die Crew der Ocean Viking in vier Einsätzen insgesamt 314 Menschen. Außerdem unterstützt sie am 4. November die Sea-Eye 4 mit zusätzlichen Lebensmitteln.
Am 6. und 7. November mussten Gerettete – gemeinsam mit Familienangehörigen – aus medizinischen Gründen von der italienischen Küstenwache von Bord der Ocean Viking evakuiert werden. 306 verbliebene Gerettete warteten unter zunehmend schlechteren Wetterbedingungen bis zum 10.11. auf die Zuweisung eines sicheren Ortes, an dem sie an Land gehen können.

Chronologie

11. November 2021: Nachdem die Ocean Viking letzte Nacht durch einen schweren Sturm mit 4m hohen Wellen fahren musste, die das Deck überspülten, ist sie nun in Augusta, Sizilien, angekommen. Die 306 Geretteten an Bord können dort nach langen Tagen des Wartens endlich an Land gehen.

9. November 2021: Die Rettung von über 1.100 Menschen innerhalb weniger Tage durch die zivilen Rettungsschiffe Sea-Eye 4, #OceanViking und Rise Above hat zeigt: Mehr Rettungskapazitäten sind dringend nötig.
Während 306 Gerettete in Regen und Wind auf der #OceanViking auch nach 9 Anfragen noch immer auf Zuweisung eines sicheren Hafens warten, hat die Seabird gestern 4 weitere Boote in Seenot gesichtet.

7. November 2021: Ein Minderjähriger musste gemeinsam mit seinem kleinen Bruder von der italienischen Küstenwache vor Lampedusa von der Ocean Viking notevakuiert werden. Sein Zustand war über Nacht schlechter geworden.

Das Wetter verschlechtert sich und das medizinische Team Crew rechnet mit zunehmenden Gesundheitsproblemen für die an Bord verbleibenden 306 geretteten Menschen.

6. November 2021, abends:  2 Personen wurden mit 4 Familienmitgliedern von der italienischen Küstenwache von der Ocean Viking notevakuiert. Die Patienten litten an Verbrennungen. 308 Überlebende werden jetzt an Bord betreut, während wir auf einen sicheren Ort und Hafen warten.

5. November 2021, abends:  Ocean Viking war an der Suche nach einem Boot beteiligt, das südlich von Lampedusa in Seenot geraten war. Das Holzboot wurde in der Dunkelheit gesichtet. Die Italienische Küstenwache koordinierte und vollendete schließlich die Rettung, indem sie die Unterstützung der Ocean Viking anforderte.

4. November 2021, abends: Bei Dunkelheit und rauer See rettet die Crew der Ocean Viking 69 Menschen in Seenot, darunter 10 Frauen und 18 Minderjährige. Seabird hatte gestern Nachmittag einen Notruf in den internationalen Gewässern vor Libyen abgesetzt.
314 Überlebende sind nun an Bord.

4. November 2021, nachts und morgens: Nachts machte sich die Ocean Viking auf den Weg, um circa 400 Menschen in Not zu helfen, die 10 Stunden von der Position des SOS MEDITERRANEE Rettungsschiffes entfernt waren. Die Menschen wurden von der Sea-Eye 4 gerettet, bevor die Ocean Viking vor Ort war. Die Crew hat über 800 Gerettete an Bord der Sea-Eye 4 noch in der Nacht und morgens mit zusätzlichen Lebensmitteln unterstützt.

3. November 2021: Am Nachmittag retten die Teams an Bord der Ocean Viking 105 Menschen aus einem überbesetzten Holzboot, das in internationalen Gewässern vor Libyen in Seenot geraten war.
Insgesamt befinden sich nun 244 Überlebende an Bord.

2. November 2021, tagsüber: Die Ocean Viking-Crew hat in internationalen Gewässern vor Libyen eine zweite Rettung durchgeführt. Das überfüllte Schlauchboot hatte Luft verloren und füllte sich beinahe mit Wasser. 94 Menschen sind sicher an Bord. Die Teams kümmern sich jetzt an Deck um insgesamt 139 Gerettete.

2. November 2021, nachts: In der Nacht hat das Team der Ocean Viking nur 200 Meter vom Schiff entfernt in der Dunkelheit Menschen in Seenot entdeckt – und handelte schnell. 44 Menschen wurden sicher an Bord gebracht, darunter vier Frauen und fünf Minderjährige. Die Geretteten werden jetzt vom IFRC-Team (International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies) betreut.

31. Oktober 2021: Das SOS MEDITERRANEE Such- und Rettungsteam führt Übungen auf See durch, während das IFRC-Team die medizinische Notversorgung an Deck der Ocean Viking trainierte. Angesichts des Herbstwetters ist diese Vorbereitung entscheidend, um im #Mittelmeer sichere Rettungen durchführen zu können.

26. Oktober:
Nach der Inspektion des Rettungsequipments auf der Ocean Viking in der Werft von Neapel, geht das Schiff in Augusta vor Anker und nimmt von dort am 30. Oktober Kurs auf das zentrale Mittelmeer.

Weitere Informationen zu unserem Einsatz findet ihr bei Twitter oder auf unserem Online-Logbuch. Über unseren Newsletter erhaltet ihr regelmäßig Neuigkeiten zu unserer lebensrettenden Arbeit im zentralen Mittelmeer.

Fotonachweise: Claire Juchat / SOS MEDITERRANEE