Terminhinweis: In Rettungsweste geht Schauspieler Bjarne Mädel auf der Berlinale zur Filmvorstellung

Um auf die Blockade von privaten Seenotrettungsorganisationen auf dem Mittelmeer aufmerksam zu machen, wird Bjarne Mädel bei der Vorstellung seines Films 25km/h auf der Berlinale eine Rettungsweste tragen.

Berlin, 11.02.2019. „Wenn ich im Wasser wäre, würde ich mich freuen, wenn mir jemand eine Weste zuwirft“, sagt Schauspieler Bjarne Mädel. Doch gegenwärtig können kaum noch Menschen gerettet werden, die im Mittelmeer ihr Leben riskieren auf der Flucht vor Folter und Menschenhandel in Libyen. Zivile Seenotretter wie SOS MEDITERRANEE, die seit ihrem ersten Mittelmeereinsatz im Jahr 2016 das Leben von 29.523 Menschen gerettet haben, werden seit Monaten politisch motiviert in ihrer Arbeit behindert. Allein in den ersten fünf Wochen dieses Jahres sind auf den drei gängigsten Fluchtrouten im Mittelmeer mindestens 208 Menschen ertrunken – Dunkelziffer unbekannt. Das sind durchschnittlich mindestens sechs Kinder, Frauen oder Männer am Tag. „Kein Mensch, der ertrinkt, ist eine Zahl, sondern es sind reale Menschen, die sterben. Das ist der Grund, warum ich diese Weste trage,“ sagt Bjarne Mädel, der auf den Berliner Filmfestspielen mit Rettungsweste zur Vorstellung seines Film 25km/h erscheint. „Es ist für mich keine Option, Menschen in Not ertrinken zu lassen. Es braucht eine zivile Seenotrettung, weil es von staatlicher Seite nicht organisiert wird. Wir müssen uns dafür einsetzen, dass diese Menschen gerettet werden!

BILDTERMIN

Wann:  Montag, 11.02.2019, 16:30 bis 16:45 Uhr

Wer: Schauspieler Bjarne Mädel und Regisseur Markus Goller (Spielfilm 25km/h)

Wo: Kino Delphi Lux, Yva Bogen, Kantstr. 10, 10623 Berlin

SOS MEDITERRANEE wird mit einem auf der Berlinale akkreditierten Fotografen und Ansprechpartnerin Yvonne van Diepen  vor Ort sein. Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne Fotos zur Veröffentlichung zu (Credits: Kevin McElvaney/ SOS MEDITERRANEE).